Musikalische Projekte

Stimmliche Ausbildung - GESANGSUNTERRICHT

Stimme entdecken, Klang produzieren, Richtig atmen lernen, Stimmtechnik, Interpretation, Songs, Rhythmus, Performance
Egal ob Stimmwunder oder Badewannensolist – jeder hat eine Stimme, jeder kann an seiner Stimme arbeiten. Es gibt nichts faszinierenderes als das Abenteuer, die eigene Stimme zu erheben, sie komplett zu entdecken. Jeder kann etwas ausdrücken, jede Stimme hat ihre Faszination.
Dabei ist der Eine oder die Eine schon sehr weit und es geht um letzte stimmtechnische Feinheiten, um die Bühnenpräsenz oder um die Harmonie zwischen Körper und Stimme – und jemand anderes steht noch am Beginn und da klingt mehr oder auch eventuell weniger schön. Aber an Klang kann man immer arbeiten: Stimmtechnik ist Arbeit mit dem Atem, ist Klangschulung, ist Entwicklung von Körperbewusstsein und Förderung von Körperkoordination! Durch bessere Atemtechnik wird Deine Stimme lauter, leistungsfähiger und Du wird selbstbewusster – komm mal vorbei und schnupper mal in die Musikabteilung der Zielschmiede!
Bitte einfach die eigene Stimme, eine kleine Portion Mut mitbringen.

Workshop und Einzelunterricht

Stimmliche Ausbildung – Gesangsunterricht

Stimmtechnik - STIMMBILDUNG

Eine Stimme bilden heißt, sie stimmtechnisch auf eine gute Basis zu bringen. Die Stimme ist unendlich eng mit dem Körper verbunden und auch Atemarbeit ist intensive Beherrschung und Arbeit am eigenen Körper. Aufgerichtete Körperhaltung und eine gute Balance sind die Basis für eine gute Bauchatmung und die Erarbeitung einer guten Atemtechnik. Hier meist im Gruppenunterricht steht das Erlernen einer Stimmtechnik im Vordergrund, die es der Stimme ermöglicht, jahrzehntelang einen vollen und gesunden Klang zu produzieren, sei dies nun im Chor oder auf der Bühne.

Gruppenunterricht oder Einzelunterricht

Themen:
> Stimmvolumen
> Stimmumfang
> Atemtechnik
> Atemführung
> Sängerische Körperhaltung
> Artikulation
> Mundöffnung
> Vokalformung
> Interpretation

Stimme und Körper entdecken - THERAPEUTISCHES SINGEN

Beim therapeutischen Singen steht nicht die künstlerische Leistung im Vordergrund, sondern das Spüren, das Entdecken und das Verbessern der Stimme. Wie läuft das mit dem Atemtechnik wirklich? Wie kann ich meinen Körper aufbauen, damit meine Stimme voller klingt? Wie kann ich meine Stimme besser klingen lassen?

Hier fließen Übungen aus Gesangstechnik und aus Körpertherapie zusammen in den Unterricht mit ein und wird genug Zeit gegeben, um mit Klang zu experimentieren.
Musik und Therapie überschneiden sich in diesem Kurs. Die Aktivierung der Gesangs-Muskulatur kommt aus der Therapie und die Atemtechnik aus der Gesangstechnik. Jedem Klang und jeder Vokalcharakteristik wird Raum zum Entdecken gegeben.
Musik & Therapie – 2 Komponenten die vollends ineinander greifen. Der Körper ist das Instrument der Stimme und die Stimme spiegelt den Körper wider. Dieser Workshop ist geeignet für Badewannensänger, für Chorsänger und für Stimm-Profis. Ziel ist es, die eigene Stimme besser wahrnehmen und besser führen zu können. Wir werden Körperübungen machen, die richtige Atemtechnik lernen, die einzelnen Stimmfarben entdecken – und natürlich viel zusammen singen.

Bitte bequeme Kleidung, dicke Socken und eine Decke oder Yogamatte mitbringen

Themen:
> Aufbau einer sich selbst aufrichtenden Körperhaltung
> Aktivierung des Atemmuskulatur
> Befreiung des Unterkiefers und des Beckens
> Lockerheit des Zungenbeins durch mehr Balance im Körper
> Klangcharakteristik der einzelnen Vokale
> Erarbeiten der Sängeratmung
> Spüren und Genießen von Stimme und Klang

Workshop oder Einzelunterricht

Stimme und Körper entdecken – Therapeutisches Singen

Singen macht Spaß - OFFENES SINGEN FÜR ALLE

Beim offenen Singen können ALLE mitsingen: Badewannensänger, Stimmbegeisterte, Stimmwunder, verkorkste Stimmen und Stimmprofis. Ein gemeinsamer Atem und eine gemeinsame Stimme tut jeder Gemeinschaft gut. Ob nun Volkslieder, Kanons oder die größten Songs, Singen kann jeder!

Themen:
> Kanons, Songs und bekannte Lieder
> Circle Songs
> Gemeinsames Singen und Tönen
> Klangexperimente
> Improvisation

Gruppenunterricht

Balance auf der Bühne - AUFTRITTSTRAINING FÜR MUSIKER

Im Moment des Musizierens alle seine Sinne zusammen zu haben, musizieren zu können, keinen hüpfenden Bogen und keinen flatternden Atem zu haben – Die Belastung beim Vorspielen ist immens!

Musizieren mit dem Körper und nicht gegen den Körper
Musiker sind Sportler und wissen doch viel zu wenig über Muskelarbeit, über Aufwärmen und über Dehnen der müde gearbeiteten Muskulatur oder auch über richtiges Cool down. Darüber hinaus gilt es, mit dem Kampf-Flucht-Reflex des Körpers unter Drucksituationen klar zu kommen. Es gibt viele Möglichkeiten lockerer zu werden oder  schon gemachte schlechte Erfahrungen zu bearbeiten und eine lockere Einstellung auf Konzert- und Vorspiel-Situationen zu bekommen.
Ziel ist es, auf der Bühne nicht blockiert auf Kompensation zu laufen, sondern die Leistung zeigen zu können, die man wirklich „drauf“ hat. Diese erreicht man aber erst, wenn Bewusstsein, Unterbewusstsein, Muskulatur und Ausdruckswille alle gerne auf der Bühne sind.

Themen sind:
> Aktivieren der Muskulatur in Spielposition und im Zusammenhang mit den schweren Stellen im Stück
> Muskeldehnung und Aktivierung der Muskulatur im gesamten Bewegungsumfang aus dem Trainingsprogramm für Olympiasportler zur muskulären Leistungssteigerung
> Koordinationsübungen aus der Gehirnaktivierung der lernfördernden Kinesiologie
> mit positivem Unterbewusstsein auf die Bühne
> Auftrittstraining in Kommunikation mit Imagination und innerer Einstellung
> Tipps für entspannte Bühnen-Atmosphäre
> Einüben von Übungen gegen Kampf-Flucht-Reflex auf der Bühne
> Bearbeitung von vergangenen negativen Bühnenerfahrungen
> Imagination von positiven Bühnenerlebnissen

Workshop und Einzelunterricht

Balance auf der Bühne – Auftrittstraining für Musiker

Entspannung - KLANGKONZERTE

Meditation und Musik und Geleitete Entspannung. In Klangkonzerten kann man mit improvisieren oder auch nur Klänge miterleben. Klangschalen, Klingende Stäbe, Stimme und Instrumente kommen zum Einsatz. Die Maßnahme kommt aus der Verbindung von Musik und Therapie, basierend auf den Grundsätzen der therapeutischen Hypnose und Meditation nach Milton Erickson – und aus der Erfahrung einer Musikerin, die jahrzehntelang schon Textinterpretation mit Klang und Interpretation verbindet, die in Klangprojekten die Musik von Hildegard von Bingen mit Therapiegongs verbindet und nun die innewohnenden Bedeutung von Märchen der Urvölker mit der Kraft der Meditation und der Schwingung der Musik miteinander vereint.

Workshop und Veranstaltung

Mystik - MÄRCHEN-MEDITATIONS-KONZERTE

Märchen sind uralte, kraftvolle Phantasie-Geschichten. In ihnen wohnt eine Kraft der Völker, die man spüren kann, wenn man die Bilder und Texte zu interpretieren weiß. In der Märchen-Meditation wird die Geschichte zunächst erläutert und dann wird beim Erzählen Musik und Klang dazu improvisiert. Stimmlich wird eine Phantasiesprache eingesetzt, um eine zusätzliche Klang- und Interpretationsdichte zu erzeugen. In meditativer Entspannung hast Du Zeit, die kraftvollen Texte besser aufzunehmen und gestärkt wieder in den Alltag zurück zu gehen. Wir erhoffen eine märchenhafte Stärkung unseres Selbst.

Veranstaltung

Kreativität - FREIE IMPROVISATION

Musik braucht Kreativität, Musik braucht auch einen Rahmen, an dem sich die Gruppe orientieren kann. Ob man heute nur Lust auf einen liegenden Ton hat, oder ob der Rhythmus heute uns alle mitnimmt – wir sind gespannt, was passieren wird.

Themen:
> Grundsätze der Improvisation
> Erleben von Kreativität
> Erlernen von Klang
> Erleben und Entwickeln von Improvisationsgeschichten
> Kreativer Umgang mit Klang-Instrumenten und mit der eigenen Stimme

Workshop

Feel free - TRASH DRUMMING

Trommeln auf Müll – oder in unserem Fall auf Regentonnen, das macht den Kids unendlich Spaß! Unser Dozent ist passionierter Musiker, Schlagzeuger und gleichzeitig Coach für junge Sportler.

Gruppenunterricht
Dozent: Tristan Vinzent

Themen:
> Haltung der Schlagzeug-Sticks
> Der einheitliche Rhythmus
> Gruppe A gegen Gruppe B
> Freeze
> Samba

Unser Schülerprojekt:
Wie weit gehst Du für Dein Ziel?

Ein Projekt gegen Junkfood, Mobbing, Couchpotatoes und Daddeln für mehr Bewegung, Miteinander, Gesundheit und Achtsamkeit!

Der Wörrstädter Tristan Vinzent ist Extremsportler und Musikpädagoge, seine Partnerin Eva Maria Leonardy Ist ebenfalls Musikerin und Pädagogin, zusätzlich noch Therapeutin. Beide arbeiten im außer-sportlichen Leben musikalisch mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, gestalten profunde musikalische Ausbildung in Gesang und Instrumentalunterricht, geben und organisieren Konzerte und halten Workshops. Beide Pädagogen haben engen Kontakt zur Jugend, arbeiten beide in Grundschulen und in weiterführenden Schulen.

Und da gibt es einiges zu tun: Wir alle sehen Tag für Tag, wie traurig es ist, wenn sich Jugendliche gegenübersitzen und nur noch über Handy miteinander zu kommunizieren, statt sich einmal anzusehen oder sich zu unterhalten. Wenn man erlebt, wie sich ein Schüler mit ADHS vor dem Gesangsunterricht noch eine ganze Tüte Gummibärchen reinstopft, dann weiß man schon, dass man von diesem Schüler im Nachmittagsunterricht kaum noch etwas verlangen kann. Wenn man erlebt, dass eine Klasse in der Ausbildung panisch rebelliert, wenn man wirklich verlangt, einmal für 15 Minuten nicht auf das Handy zu schauen, sondern ein Projekt zusammen zu entwickeln, dann weiß man, dass wir schon sehr weit in der Sackgasse sind.

Es fällt immer mehr auf:
> Perspektivlosigkeit der Jugend
> zunehmende Bewegungslosigkeit
> zunehmende Übergewichtigkeit
> zunehmende Aggression
> zunehmende Respektlosigkeit untereinander
> zunehmende Abhängigkeit von Handy und PC
Hier gilt es, neue Ideen zu setzen und zu informieren
und zwar so, dass es die Kids selbst verstehen!

Ultra Triathleten und Musiker müssen eine hohe körperliche Leistung aufbringen, um ihr Ziel zu erreichen. Sie müssen auch eine riesige mentale Konzentration aufbringen, um sich über lange Zeit positiv zu beeinflussen, statt sich runter zu machen. In der musikalischen Ausbildung sind viele Dinge noch anhängig von „aufeinander warten“ und „gemeinsam beginnen“, den Anderen beim Solo mal nach vorne zu lassen und auch mal nur die zweite Geige zu spielen. Eigentlich normale Werte, die aber mehr und mehr verschwinden…
Die neue Workshop-Planung greift im großen Bogen alles auf, was beide Musiker vereinen und spricht unsere Jugend an:

Teil 1: Erreich Dein Ziel:
Vorstellung eines Ultra-Triathleten
den Kids mal zeigen, wie mal sich Ziele setzt und diese durchsteht
realistische Ziele finden
den inneren Schweinehund zur Ruhe bringen
die eigene Motivation zu erhalten
auch wenn Dir das Ziel vorgibt, 38 km zu schwimmen, 1.800 km Rad zu fahren und 422 km laufen zu gehen

Teil 2: Bewegung – Weg vom PC und raus an die Luft:
Es wäre doch etwas, mal mit einem Ultra Triathleten zu joggen
mal wieder den eigenen Körper spüren
mach die Energiegymnastik mit
ein 8 Minuten-Programm für jeden Tag, welches Dir 100% Deiner Power gibt
Erleben, dass man auch mal eine Stunde ohne Handy auskommen kann

Teil 3: mentales Training – Angeknipst statt abgeschaltet
sich selbst anschalten mit EDU-Kinesiologie
Ideen gegen Schulstress
Lernen mit dem ganzen Gehirn
Aktivierung des Gehirns über Bewegung
Übungen zum Aufbau von Selbstbewusstsein

Teil 4: Entspannung: geführt abhängen – Entspannung statt Stress
Phantasiereise zur Entspannung
Musikmeditationen
Bewusstes Entspannen zur Erholung
Eigene Phantasiereisen entwickeln und durchführen

Teil 5: Miteinander musizieren: „Hau drauf“ – Aggressionsabbau
Trashdrumming: ein Schlagzeugprojekt mit Müll
„We will rock you“ mit der ganzen Schule!!!
Flashmop – Offenes Singen in der Schule
Einen Song einüben und auftreten
Zum Singen braucht man Übung – und Mut
Wer den Mund zum Singen aufkriegt, der hat eine eigene Stimme
Teil6 : Gesunde Ernährung statt Junkfood
gesund kochen mit Kindern
Frischkorngericht
Selbst gemachte Nudeln
Kein Doping sondern vollwertige, vitalstoffreiche Ernährung
Herstellung von eigenem Saft statt Softdrinks

Beide Pädagogen möchten Workshops halten und möchten Kontakt zu Schulen, um das Projekt und vor allem seine breite Wirkung aufleben zu lassen. Gönnen Sie den Kids einige endlich neue Ideen!

Musikalische Projekte – Ihre Anfrage:

*DATENSCHUTZ-PFLICHTFELDER

*EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG ZUR KONTAKTAUFNAHME, GEM. ART 7 EU-DSGVO: Ich willige ein, dass mein Name und meine Kontaktdaten zum Zwecke der künftigen Kontaktaufnahme im Falle durch Eva Leonardy gespeichert und verarbeitet werden. IHRE RECHTE: Ich kann meine Einwilligung jederzeit per E-Mail an eva@eva-leonardy.de oder postalisch an Eva Leonardy, Goethestr. 13A, 55286 Wörrstadt widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird.